Sprache

Hunderte von mittelalterlichen Gestalten bewegen sich bei der „Burgkurzweyl zu Cullesheym". Der Besucher erkennt sie natürlich an der Gewandung, aber oft auch an der Sprache, die so anders klingt wie die gewohnte. Auch hier gilt: Andere Zeiten, andere Bräuche. Wir wollen deshalb ein winzig Anfängleyn machen, Euch Kunde zu diesem Thema zuzutragen, damit Euch gehülfet sey, ein Gespräch zu beginnen. Ihr werdet flugs merken, dass manche Formulierungen sehr lang werden können, ein bisschen Spaß und Augenzwinkern gehören trefflich dazu. Aber das macht ja den Reiz erst aus.
Es empfiehlt sich, zuerst eine höfliche Anrede zu wählen wie „edler und großmütiger Herr", „hohe und ehrbare Frau", „liebreizende und wohlgestaltete Jungfer", „kühner und starker Recke" oder „braves und fleißiges Mägdlein". Auch ein Grußwort macht sich gut, „Seid mir gegrüßt", „Mein ehrerbietigster Gruß", „Euch schickt mir der Himmel" und „Es erfreut mein Herz, Euch zu sehen" klingen besonders fein. Die Frage nach dem Befinden zeugt oft von ausgesuchter Höflichkeit: „Befindet Ihr Euch wohl, seynd die Eurigen wohlauf?" - „Ist Euer Haus wohlbestellt?" - „Ist Euer ehelich Gespons Euch zugethan?" - „Wie gehen Eure Geschäfte, war Eure Ernte gut?" Oder gar: „Ist das da Euer Eheweib? Ihr seid zu beneiden, sie hat ja eine Haut wie Helffenbein und ist gar wohlgestalt."
Beim Gespräch im Marktgeschehen hülfet dies: „Ich möchte mein Weib durch eyn Geschenk ergetzen." - „Ich find't Gefallen an der War'." - „Es drängt mich, eyn Trinkhorn zu erstahn, das kommt mir zupaß." - „Mich treibt der Durst zu Euch, meine Gurgel verlangt nach Met oder dem Absud aus türkischen Bohnen." - „Ich verspüre Hunger und möcht von dem Gerichtlin kosten." Oder in besonderer Lage: „Es gelustet mir, vom Liebestrank zu naschen."
Bei manch einer Disputation sind Sprüchwörter vonnöten. „Der Wein ist kein Narr, aber er macht ihrer viel." – „Die kleinen Dieb man henken tut, vor'n großen zeucht man ab den Hut." - Eyn Aff bleibt eyn Aff, ob er gleich uf eym gülden Stuhl säß." - „Die Katz söll man nit im Sack kaufen." - „Wenn die Wort Leut' schlügen, so wäre mancher ein dapfer Held."
So gerüstet wird aus einem alltäglichen „Wo haben Sie das Auto geparkt?" ein „Gen welcher Himmelsrichtung just von diesem Orte aus saht Ihr zuletzt die Kutsche, die Euch herführte?" und aus dem gewohnten „Wie viel Uhr ist es?" ein schönes „Was denkt Ihr, welch´ Stand just in momento wohl die Stundenkerze in Eurer Heymstätten angezeiget würd´ haben?"